Rheintour Blog

Woher stammt der Ausdruck…

……… Flinte ins Korn werfen?

 

Diese Redewendung stammt wohl aus dem 17 oder 18 Jahrhundert, als es noch Steinschlossgewehre gab, die sogenannten „Flinten“, deren Bezeichnung durch den Flintstein geprägt wurde, also durch den Stein, der den Zündfunke erzeugt. Die Vorderlader waren Gewehre, deren Ladevorgang recht lange dauerte, da man  Pulver und Kugel in das Rohr füllen musste und anschließend stopfte, um Zündmaterial und Kogel zu verdichten. Die Gewehre wurden von Männern bedient, die für Geld, also gegen Sold für den Kriegsherren ins Gefecht zogen. Daher auch die Bezeichnung „Sold“-aten. Die Soldaten zogen nicht wegen einer Ideologie oder aus Loyalität zu einem Herren in den Krieg, sondern vor allem wegen der Möglichkeit,  eroberten Gebiete zu plündern und somit zu Geld zu kommen. War der Kampf jedoch aussichtslos und es bestand keine Möglichkeit die Schlacht zu gewinnen, ging manche Soldaten zu den Kornfeldern und warfen dort ihre Flinte hinein,  um nicht als Soldat durch die Gegner erkannt und gefangengenommen zu werden.

„Die Flinte ins Korn werfen“ bedeutet also nichts anderes als etwas aufgeben

 

Ein Kommentar zu “Woher stammt der Ausdruck…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*