Rheintour Blog

Wildschweinbraten a la Oberförster

Ich habe mir einen Wildschweinrücken gekauft und wollte ihn eigentlich a la Obelix zubereiten. Dann kam mir der Gedanke, doch mal den Oberförster zu fragen, wie man den Wildschweinrücken denn als Oberförster im Hunsrück zubereitet. Er gab mir dankenswerterweise dieses Rezept:

Wildschweinlax
Wie der Oberförster es mag:
Das Fleisch in einer Pfanne beidseitig scharf  anbraten.
Dann erst mit Salz und Pfeffer (grob) würzen und in eine Schmorpfanne legen. Den Ansatz in der Anbratpfanne mit etwas Gemüsefond ablöschen und mit einem guten Schluck Rotwein in die Schmorpfanne geben.
Nun, wenn man hat, frische Kräuter wie Salbei, Rosmarin und Thymian beigeben ( geht auch als Pulver oder getrocknet).
Im Backofen bei geringer Hitze, 80 bis 100 Grad, ca 1 bis 1,5 Std. weitergaren lassen. Gerne , wenn keine Flüssigkeit mehr vorhanden, mit Rotwein  nachgießen.
Gutes Gelingen und Guten Appetit. Aus dem Schmorgut kann man natürlich nach Zugabe von Sahne oder auch Creme Fraiche eine leckere Soße zaubern.
Guten Appetit
!

Das ist allerdings „Wildschweinbackes a la Oberförster“

 

Wenn Ihnen der Blog gefällt, tragen Sie sich am Anfang der Seite ein und Sie erhalten unseren  Newsletter.

———————

Den Aufkleber „Mittelrheintal – Grand Canyon kann jeder“  ist über Ebay für 1,95€ zzgl. Porto zu beziehen (Ebay Nr.142213969526  )

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*