Rheintour Blog

…..und Lorch bietet doch sehr viel!Tipps zum Entschleunigen

Anfang Februar postete ich bei Facebook unter  dem provokanten Titel “Lorch am Rhein bietet auch schöne Ecken”, den immerhin über 3.300 Personen gesehen haben, eine Slideshow. Kurz nach der Veröffentlichung erhielt ich einen kritischen Kommentar von Esther, die dem Titel vehement widersprach. Damit hatte ich das erreicht, was ich erreichen wollte – eine Diskussion über Lorch.

Die Richtigstellung, wie schön doch Lorch, vor allem die Umgebung ist, postete ich einen Tag später, allerdings haben diesen Post nur 1.290 Personen gesehen.

Esther hat aber mit Ihrer Kritik diesen Blog erreicht, den sie selber geschrieben hat. Was ist wo in Lorch und um Lorch herum zu finden und wie empfindet sie diese Plätze. Ich finde es spannend und interessant zugleich. Also, viel Spaß am Lesen. Vielleicht treffen wir uns ja an einem der genannten Plätze.

 

Tagelang habe ich es mir durch den Kopf gehen lassen.
Soll ich tatsächlich aufschreiben, wo meine Lieblingsplätze in und um Lorch sind, Plätze, die mich erden, mich entspannen und die die Sicht auf Dinge klären?
Gehen dann nicht alle da hin und das war´s dann mit der Ruhe??
Machen wir einen Deal:
ich verrate Dir diese Orte und sollten wir uns zufällig dort sehen, nicken wir uns wissend zu und genießen.
Meine 2. Persönlichkeit ist ja der “Holzwurm by PM”. Wie sollte es da anders sein, als dass mein liebster Platz das Rheinufer ist. Ich sammle Treibholz und andere Dinge, die sich finden lassen wollen. Mal alleine, meistens aber mit dem besten Begleiter, den ich mir je gewünscht habe. Und mit Emma natürlich, unserem Labrador.
“Aber wo am Rhein ist DER Lieblingsplatz”, fragst Du Dich?
Glaub mir, dass ist ganz egal, Hauptsache Rhein. Direkt ans Wasser.
Zum Beispiel Geisenheim, da genieße ich einen Milchkaffee oder ein Eis auf einer der Bänke dort. Lass mich von der Sonne blenden, beobachte Vögel, lächle Spaziergänger an. Du wirst Dich wundern, wie viel Freude Dir das zurück bringt.

 

Gerne bin ich auch am Rhein zwischen Assmannshausen und Lorch, da gibt es ein kleines feines Fleckchen in Höhe des Campingplatzes. Du kannst da auch Dein Auto abstellen, aber bitte, pass gut auf Dich auf, wenn Du die Straße überqueren solltest.
Dies ist ein Fleckchen, da wirst Du von der Straße aus nicht gesehen.
Setz Dich ruhig mal auf einen der größeren Steine oder auf ein Stück Treibholz. Schau einmal rheinaufwärts, einmal rheinabwärts. Das Rheintal wirkt an diesem Platz so mächtig.
Dann schau runter, zu Deinen Füßen wirst Du tolle Dinge entdecken. Schiefer in rot, grün, grau, Glasscherben, die von Wind und Wasser geschliffen wurden und Muscheln. Und ehe Du Dich versiehst, sind Deine Taschen voll mit Fundstücken. Bewahre sie gut auf. Sie sind Dein Geschenk.
Als nächstes natürlich Lorch. „Wo die Wisper mündet in den Rhein..“.
Jedes Jahr findet die Wisper andere Wege in den großen Fluss. Hier streife ich am Ufer lang, immer wieder die Augen auf den Boden gerichtet, ich will ja nichts übersehen.
Halte inne, weil ein Schiff vorbei tuckert und Wellen erzeugt. Ein ganz sanftes Rauschen und Plätschern. Wenn Du Den Blick nach links richtest, siehst Du ein Stück weiter oben im Rhein die Fähre von Michael Schnaas. Für mich die schönste Fährfahrt. Probier es, Du wirst es lieben.

 

In Lorch kann man entspannt am Rhein sitzen. Vielleicht mit einem Bier oder einer Flasche Wein? Dann genießen, auf dem steinigen Boden sitzen, die Arme um die Beine geschlungen. Einatmen, ausatmen und einfach sein. Du merkst ganz schnell, wie ruhig Du wirst…

 

Das Wispertal zu erkunden ist jedes Mal ein kleines Abenteuer.
Es gibt so viele Möglichkeiten im Wispertal sein Auto abzustellen und den wispertäler Wald zu entdecken.
Ich mag das Ernstbachtal sehr, diese himmlische Ruhe, mit dem kleinen Ernstbach. Oder an der Kammerburg die Straße, die Richtung Wollmerschied führt.
Für mich ein atemberaubendes Tal, felsig, kleine Schluchten. Halte Deine Entdeckungen auf dem Handy fest. Jedes Mal, wenn Du die Bilder anschaust, wirst Du lächeln, weil du Dich an einen schönen Moment erinnerst.
Und dann trau Dich, trage geschlossene, alte Schuhe. Steig IN die Wisper. Im Hochsommer ein Genuss. Eisig kalt und garantiert erfrischend. Den Blick, der sich Dir öffnet, ist nochmal faszinierender und überraschender.
Auf einmal sieht das Wispertal ganz anders aus. Fast wie ein Urwald. Einfach traumhaft. Sei mutig und nicht so empfindlich. Erlaube Dir, glücklich zu sein, wie ein Kind.
Fahr mal die Panzerstraße am Ortsausgang von Lorch ganz hoch. Du findest sie links auf dem Weg nach Ransel. „Oben“ angekommen, parkst Du Dein Auto. Beachte aber dabei, dieser wunderbare Fleck ist ein Naturschutzgebiet, sei doppelt achtsam und gehe nur auf den Wegen, dann sollte dem durchatmen nichts mehr im Wege stehen. Es geht nach links ein Weg ab. Links und rechts siehst Du Spuren der bis vor wenigen Jahren in Lorch ansässigen Bundeswehr. Mulden, Vertiefungen, Furchen der Panzer, die sich die Natur zurück erobert. Die Bäume teils sehr bizarr, weil der Wind hier oben viel Platz zum fegen hat.

Es gibt einen Aussichtspunkt, der Dir den Atem rauben wird.
Dieser Ausblick hat mir schon manches Mal die Tränen vor Glück in die Augen getrieben.
Unfassbar schön.
Der Blick über das Rheintal, in das Wispertal, auf die Höhen.
Die Stille…. Setz Dich auf eine Bank und lass Deinen Gefühlen freien Lauf.
In Lorch und um Lorch herum ist es zu jeder Jahreszeit schön. Es ist natürlich immer das, was Du daraus machst. Du wirst merken, wie wenig Du brauchst, um glücklich und entspannt zu sein.
Du musst es Dir nur erlauben, es annehmen und genießen
Also raus mit Dir, finde Deinen Lieblingsplatz

 

——————-

Wenn Du über neue Blog-Einträge informiert werden möchtest, trage Dich bitte oben in den Newsletter ein.

3 Kommentare zu “…..und Lorch bietet doch sehr viel!Tipps zum Entschleunigen

  1. Annette Hogan

    Wenn ich in den Rheingau fahre, ist es egal wie viel Stress ich habe, dort empfinde ich sofort Ruhe in mir. Mein Beruf bringt mich öfter in diese Region und ich freue mich jedesmal auf die schönen Orte dort. Deine Worte können es nicht schöner beschreiben. Alleine das Wispertal holt Gefühle aus meiner Kindheit hervor, so ursprünglich. Ich freue mich auf mehr liebe Esther, ich bin verliebt in dein Block.
    LG Annette

  2. Dieter Lochschmidt

    Heute war ich in Lorch-Espenschied, es war super u. machte sogar eine Luftaufnahme dort im Luftkurort und war beim Sonntags-Singen “Zur Linde”, dass schon seit 1956 durchgeführt wird.
    In Lorch war ich mal auf der Ruine oben, da feierten die Inhabe ein Fest. Von dort hat man einen phantastischen Blick auf den Rhein, machte dort auch ein Video mit Musik u. Fotos vom Rhein in Youtube.
    Dieter Lochschmidt
    YouTube-Kanal
    DieterLo1

  3. Pingback: Blücher goes BonApart – Das Landgasthaus Blücher erstrahlt in neuem Glanz – Rheintour Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*