Rheintour Blog

“Wissens-Durst”-Beim Wein wird so manches Kabinett-Stückchen getrunken und erzählt

Während der „Glühwein und Rotwein Party“ im Januar im Weingut Jung-Dahlen kam ich mit dem Jungwinzer Sandro Dahlen und seinem Bruder Marco ins Gespräch. Sie erzählten mir mir von einigen Veranstaltungen, die sie dieses Jahr planen. Besonders bemerkenswert finde ich die Vortragsreihe „Wissens-Durst“, bei der renommierte Referenten zu interessanten Themen ca. 60 minütige Vorträge halten. Hierzu hat er Referenten aus verschiedenen Fachrichtungen angesprochen, die gerne bereit sind ihren Vortrag in dem Ambiente eines Weinkellers zu halten. Der Veranstaltungsort „Kellerkultur-Rheingau“, in dem schon einige anspruchsvolle Themenabende stattfanden, wird auch für „Wissens-Durst“ genutzt.

https://www.rheingaushop.com/epages/78011590.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/78011590/Categories/Weingut/KELLERKULTUR1

Die Vortragsreihe wird am 10.Mai von Herrn Prof. Dr. Klaus-Dieter Eichler mit dem Thema „Platon, Gastmahl“ beginnen. Marco Dahlen hat mit den Ankündigungstext für die Eröffnungsveranstaltung geschickt, damit man sich schon einmal ein Bild von dem, was einen erwartet, machen kann. Hier die Kurzbeschreibung des Inhaltes:

In einem der schönsten Dialoge Platons wird der Leser dazu eingeladen, in Gedanken Teilnehmer eines Trinkgelages zu sein, das im antiken Athen, im Haus des gerade preisgekrönten Tragödiendichters Agathon stattfindet. Eingeladen waren einige der berühmtesten Männer der Stadt u. a. der einflussreichste Komödiendichter der Antike, der witzige und phantasiereiche Aristophanes und Platons Lehrer Sokrates, von dem bekannt war, dass er auch nach etlichen Gläsern Wein noch nüchtern nach Haus gehen konnte und der die Jugend seiner Zeit wie kein anderer faszinierte. Man verabredet Lobreden auf den Eros – die Liebe – zu halten. Als die Reihe an Sokrates ist, berichtet er, dass er von einer Frau – der Priesterin Diotima – in das Geheimnis der Liebe eingeweiht wurde. Erst spät am Abend – nachdem alle Reden gehalten worden waren- erscheint der betrunkene Alkibiades, der wohl berühmteste Politiker und Liebhaber seiner Zeit. Er hält jedoch eine Lobrede auf Sokrates, den wahren Erotiker. Liegt also im Wein wieder mal die Wahrheit?
Dieser zentrale Text der platonischen Philosophie hat eine lange Wirkungsgeschichte, die bis in die Gegenwart reicht. Und immer dann, wenn von „platonischer Liebe“ die Rede ist, begegnet er uns wieder. Ob zu Recht, kann man bezweifeln.
Prof. Dr. Klaus-Dieter Eichler i.R. lehrte fast zwanzig Jahre antike Philosophie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Weitere Referenten werden über „Hildegard von Bingen“ , „Moral und gutes Leben“ und über „Künstliche Intelligenz: Fallstricke und Segnungen des kommenden Computerzeitalters“ den Zuhörern berichten und anschließend mit ihnen auch diskutieren.

Der Eintrittspreis beträgt 18.50€ incl. Getränke und kleinen Snacks. Kartenvorbestellungen sind über die Homepage des Weingutes möglich

https://www.rheingaushop.com/

Ich werde sicherlich von den Veranstaltungen berichten.

Zum Nachdenken ein paar Zitate von Sokrates, der ja am ersten „Wissens-Durst“-Abend eine Rolle spielen wird:

Bekommst du eine gute Frau, wirst du glücklich werden; bekommst du eine schlechte, wirst du Philosoph werden.

Rede, damit ich dich sehe!

Muße ist der schönste Besitz von allen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*